Happy Healthy Quince – Gesundheitsförderung analog und digital - Quince DigHi-Health - digitale Hilfsmittel für Gesundheit und Lebensqualität – Dr. med Cornelia Marti, MPH

Happy Healthy Quince

Gesundheit fördern - analog und digital

Gesundheitsförderung umfasst verschiedene Massnahmen zur Erhaltung der Gesundheit. Der Fokus liegt auf der Stärkung von Ressourcen des Einzelnen wie auch von Bevölkerungsgruppen und der Gesellschaft. Ansätze für Gesundheitsförderung und Prävention bieten sich sowohl auf der Ebene des Verhaltens des/ der Einzelnen wie auch auf Verhältnisebene. Ein wichtiges Querschnittsthema ist die (digitale) Gesundheitskompetenz. Diese wird gerade im digitalen Zeitalter immer wichtiger.

Immer stärker werden Natur und Landschaft als Ressource für Gesundheit und Gesundheitsförderung erkannt. Naturerlebnisse und die Gestaltung von Landschaften können nach dem bio-psycho-sozialen Modell in allen Dimensionen zu einer Verbesserung der Gesundheit beitragen. Hier liegt ein grosses Potential in Bezug auf Gesundheit und Gesundheitsförderung.

weiterlesen

Quince DigHi-Health

Digitale Hilfsmittel für Gesundheit und Lebensqualität

In ihrem Wunsch, auch im Alter möglichst lange und so selbstständig wie möglich zu Hause zu bleiben, werden Seniorinnen und Senioren häufig durch Angehörige und informelle Helfer unterstützt. Zusätzlich tragen verschiedene Betreuungs- und Hilfsangebote dazu bei, diesen Wunsch soweit als möglich zu erfüllen.

Obwohl bereits viele Angebote bestehen, gibt es immer wieder «Lücken» in diesem Netz. Eine Möglichkeit, um Übergänge zu mildern und sowohl Patienten, Senioren, Angehörigen und allen Beteiligten im Betreuungsnetz Unterstützung und Entlastung zu bieten, ist der Einbezug von zunehmend zur Verfügung stehenden digitalen Hilfsmitteln. Diese sollen an die persönliche Situation und das Umfeld angepasst werden und sich in das Betreuungsnetz einfügen.

weiterlesen

Consulting

Consulting/ Projektarbeit

Viele Zielgruppen können mit dem Ansatz der Verhaltensprävention nicht oder nur ungenügend erreicht werden. Hier kann die Verhältnisprävention einen Beitrag leisten, neue und zusätzliche Zielgruppen anzusprechen und so einen Beitrag zu Gesundheitsförderung und Prävention liefern.

Interdisziplinäres Arbeiten bringt innovative Ideen. Aufgrund meines beruflichen Hintergrunds (Master of Public Health, FMH Allgemeine Innere Medizin) liegen meine Kompetenzen beim Einbringen der medizinischen – gesundheitsfördernden Perspektive.

Mein Interesse gilt vor allem folgenden Themen:

  • Landschaft und Gesundheit/ Gesundheitsförderung
  • Altersfreundliche Umgebung

weiterlesen