Digitale Unterstützung für pflegende Angehörige

Mobile Gesundheit – Unterstützung für pflegende Angehörige

Den Angehörigen ein möglichst unabhängiges, selbständiges Leben zuhause auch mit chronischen Krankheiten und auch wenn die Kräfte im Alter nachlassen zu ermöglichen, das wünschen sich die meisten. Digitale Hilfsmittel, also Anwendungen aus den Bereichen mobile Gesundheit und AAL (ambient assisted living) können pflegende Angehörige in diesem Wunsch unterstützen. Sie bieten zusätzlich zu den bereits verfügbaren Angeboten Hilfen in den verschiedensten Bereichen. 

Digitale Hilfsmittel

Digitale Hilfsmittel, Anwendungen aus den Bereichen mobile Gesundheit (elektronische Lösungen mit Schwerpunkt auf mobilen Geräten) und AAL (altersgerechte Assistenzsysteme) unterstützen Patienten mit chronischen Erkrankungen und ältere Menschen im Wunsch, möglichst lange zuhause bleiben zu können und den Alltag so selbständig wie möglich zu bewältigen. Pflegende Angehörige, die häufig auch an Grenzen stossen, können durch digitale Hilfsmittel eine Entlastung erfahren. Diese Hilfsmittel ergänzen die bereits bestehenden Angebote von Pflege/ Hilfe und Betreuung.

Welche digitalen Hilfsmittel gibt es?

Es steht ein breites Angebot zur Verfügung. Bei einigen Anwendungen wird technisches Flair vom Anwender selbst erwartet, bei anderen digitalen Hilfsmitteln übernehmen die pflegenden Angehörigen oder auch betreuende Fachpersonen diese Aufgaben.

Einige Beispiele:

Hilfreiche Apps und Plattformen

Wearables: Tragbare Gegenstände, die mit eingebauten Sensoren eine bestimmte Funktion erfüllen, z.B. Smartwatch, Armband, Ring, T-Shirt, Sohle, Schuhe, etc.

Ganze Systeme

Wo können digitale Hilfsmittel pflegende Angehörige entlasten?

Digitale Hilfsmittel können zur Verbesserung der Lebensqualität sowie Bewältigung des Alltags bei chronischen Krankheiten und bei älteren Menschen eingesetzt werden. Angehörige können dadurch in gewissen Bereichen Entlastung erfahren.

Anwendungsbeispiele

Sturzprävention/Sturzerkennung

Unterstützung zur regelmässigen Medikamenteneinnahme

Gangsicherheit

Sicherheit/Alarmsysteme/GPS

Mobilität

Förderung von Selbständigkeit und Unabhängigkeit bei Aktivitäten des täglichen Lebens

….   und viele mehr